Was muss beim Aufbau bzw. der Erweiterung der Bauteilbibliothek beachtet werden?

Antwort: NEXTRA® benutzt beim Einlesen von PCB-Layoutdaten die zweidimensionale Kontur von Bauteilelementen. Ist ein Höhenwert für eine Komponente angegeben, so wird ein Block mit der gegebenen Kontur sowie der Höhe automatisch erzeugt. Darüber hinaus können 3D-Geometrien für Bauelemente hinterlegt werden, die dann automatisch statt der Blockgeometrie geladen werden. Die Erzeugung der 3D-Geometrien für Bauelemente erfolgt in NEXTRA® durch den Komponenteneditor, der mit Hilfe eines Erstellungsassistenten durch Angabe weniger charakteristischer Parameter (z.B. Anzahl Pins, Rastermaß, Beinchenform, Gehäuseform und Gehäuseabmessungen) Standardbauelemente erzeugt. Weiterhin kann dieser Komponenteneditor auf eine bestehende EDA-Bibliothek zugreifen und existierende 2D-Bauelement-Informationen lesen und für Bauelemente hinterlegte charakteristische Parameter (Zahl und Position der Pins, Kontur) benutzen, um den Bauelemente-Erstellungsprozess noch weiter zu vereinfachen. Des Weiteren liefern wir eine Bibliothek von 3D-Gehäusegeometrien mit NEXTRA® aus. Wir führen Gespräche mit namhaften Herstellern von Bauelementen, um MECADTRON-Kunden zukünftig auch Nicht-Standard-Komponenten aus dem elektromechanischen Bereich als 3D-Geometrien zur Verfügung stellen zu können. Als Dienstleistung bieten wir einen Subskription-Service für diese Bibliothek an.


<< zurück