Integration

NextraStark im Verbund
NEXTRA® arbeitet nicht isoliert, sondern wird in die bestehende Arbeitsumgebung des Anwenders integriert:

  • Die Integration in die EDA-Systeme von Mentor Graphics, Cadence und Zuken erfolgt über Schnittstellen für Netzliste, Bibliotheken, Autorouter, Autoplacer und 2D-Layoutsysteme.
  • Die Anbindung an mechanische CAD-Systeme erfolgt über Schnittstellen zu Catia, ProEngineer, Unigraphics, SolidWorks, SolidEdge, Acis, Step (AP 203, AP 214), IGES, VDAFS, DXF und andere.

Damit ist der Einsatz von NEXTRA® selbst in laufenden Projekten möglich.